Am 15.06.2019 fanden in Neuhof die Hessischen Einzelmeisterschaften der weiblichen und männlichen Altersklasse U11 statt. Für die Kampfgemeinschaft KIAI Darmstadt, bestehend aus den Judoabteilungen des SV Darmstadt 98 und des SV Blau-Gelb Darmstadt, gingen Johanna und Kilian Schrack an den Start und brachten nach einem langen Kampftag eine bronzene und eine goldene Medaille in die Wissenschaftsstadt.

Den Anfang machte die 8-jährige Johanna in der Gewichtsklasse -28 kg der weiblichen U11. Im 8 Teilnehmer starken Feld musste sich Johanna zunächst in einem Viererpool durchsetzen, um ins Halbfinale einzuziehen. Im ersten Kampf bezwang Johanna ihre Gegnerin mit einem Hüftwurf, für den Sie von den Kampfrichtern den vollen Punkt (Ippon) und somit den vorzeitigen Sieg zugesprochen bekam. Mit der gleichen Technik konnte Johanna in ihrem zweiten Kampf ihre Gegnerin zu Boden befördern und mit einem Haltegriff erneut einen Ippon erzielen. Im dritten und letzten Pool-Kampf kam es zwischen Johanna und ihrer Gegnerin vom Kim-Chi-Wiesbaden zu einem echten Schlagabtausch. Beide Kämpferinnen konnten bereits einen halben Punkt (Waza-Ari) erzielen; der entscheidende Wurf gelang jedoch zu ungunsten Johannas der Wiesbadenerin in der letzten Minute des Kampfes. Die Enttäuschung über den nur knapp verlorenen Kampf verflog schnell, da Johanna als Pool-Zweite ins Halbfinale einzog und alle Medaillenchancen erhalten blieben. Das Halbfinale verlor Johanna leider eindeutig gegen die spätere Hessenmeisterin. Nichtsdestotrotz konnte sich Johanna als Jüngste der Altersklasse über einen hervorragenden 3ten Platz bei ihren ersten Hessenmeisterschaften freuen.

Am späten Nachmittag startete Johannas älterer Bruder Kilian (10) in der mit 16 Teilnehmern besetzten Gewichtsklasse -37 kg in das Wettkampfgeschehen. Die Kämpfe in dieser Gewichtsklasse wurden im doppelten K.O.-System ausgetragen. In seinen insgesamt vier Kämpfen zeigte Kilian eine durchgehend konzentrierte Leistung. Ständig hielt er seine Gegner in Bewegung und wartete konzentriert seine Gelegenheiten für den großen Wurf ab, die er konsequent nutzte. Mit drei Ippon-Siegen zog Kilian ins Finale ein. Hier erzielte er eine Waza-Ari-Wertung für einen Tai-Otoshi, welche er über die dreiminütige Kampfzeit brachte und sich somit mit dem Hessenmeistertitel belohnte.  

Wir gratulieren den “Schracklichen” für die hervorragenden Leistungen!