Am vergangenen Sonntag, kämpften sechs Judoka der “KIAIs” im Rheingau um den Hessenmeistertitel. Die bei den Männern mit 60 Teilnehmern quantitativ schwach besetzte Meisterschaft, welches wohl dem Ferienbeginn/Semesterferien und dem nahenden Feiertag zum Tag der deutschen Arbeit geschuldet war, ließ jedoch nicht an Qualität mangeln.

 

 

 

 

 

Die Darmstädter standen Durchweg mindestens im Halbfinale…

Bis 66kg:

Für die Wissenschaftsstädter gingen bis 66 kg Rodrigo Enjiu und Tarek Jasem auf die Tatami (Matte). Beide kämpften sich bis ins Halbfinale vor, Tarek verlor diese Begegnung, gewann allerdings den Kampf um Platz drei und sichert sich Bronze. In der mit sieben Teilnehme besetzten Gewichtsklasse gewann Rodrigo alle seine Kämpfe und stand im Finale gegen Orxan Ismayilov. Das Finale wurde im wahrsten Sinne des Wortes eine Schlacht. Nach der gesamten Kampfzeit von vier Minuten stand kein Sieger fest, dementsprechend ging es in die Verlängerung, bei dem jede Wertung den Sieg bedeutet. Der Kampf ging an die Substanz und so erhielt Rodrigo nach einiger Zeit Bestrafungen für Passivität. Nach sieben Minuten Kampfzeit verlor er hierdurch den Kampf um die Goldmedaille.

Bis 73 kg:

Hier ging Michael Brilz in einem zehn Männer starken Teilnehmerfeld an den Start. Auch Michael kämpfte sich bis ins Halbfinale vor. Dieses verlor er allerdings gegen den späteren Sieger, Daniel Gleim, im Kampf um Platz drei geriet der Kindertrainer in die Bodenlage und wurde von seinem bundesligaerfahrenen Gegner Karl Hache abgewürgt. Michael kann sich dennoch über einen fünften Platz freuen.

Bis 81kg:

In der Gewichtsklasse bis 81 kg kämpfte mit 4 Ippon-siegen, jeweils mit unterschiedlicher Technik, das KIAI-Aushängeschild Andreas Höhl ins Finale welches er gegen Robin Schulz nach kürzester Zeit gewann. Somit ist Andreas nach dem weltmeisterschafts-bronze-Gewinner Alexander Wiecerzak bis 81 kg die Nummer 2 in Hessen.

Bis 100 kg:

Timm Lilienthalt erkämpfte, im Jeder gegen Jeden Modus Bronze und gleicht im Head-to-Head gegen Florian Siegler, welcher in der hessischen Oberliga vor einem halben Jahr Timm noch bezwang aus.

Bis 60kg:

Auch Youngster Samuele Grosso ging wie in seiner ersten Liga Saison in der Gewichtsklasse bis 60 kg an den Start. Im Jeder gegen Jeden Modus erkämpfte Samu sich den dritten Platz unter den sechs Teilnehmern und kann mit dieser Leistung zufrieden sein.

Die zum Teil in Darmstadt trainierende Jessica Spelten (eigentlich Judo Verein Langen) erkämpfte sich in der Gewichtsklasse bis 57 kg einen fünften Platz.

Die Kämpfer Luca Grund, Eric Schumacher weilten unterdessen im Urlaub, Lucas Wallmann ist aus beruflichen Gründen verhindert gewesen.