Bärenstarke Leistung der Darmstädter Kämpfer bei den hessischen Einzelmeisterschaften der U18 und U21.

Am Samstag gingen Andreas Höhl, Timm Lilienthal und Leon Lauterbach in der Altersklasse U 21 für die KG “KIAI” Darmstadt an den Start. Andreas Höhl, in der Gewichtsklasse bis 73 Kilo startend, dominierte seinen Ersten Gegner nach belieben und konnte den Kampf innerhalb einer Minute mit einem schönen Ko Uchi Gari für sich entscheiden.

Auch im zweiten Kampf hatte er es eilig, nach 30 Sekunden Kampfzeit führte er einen Ko Uchi Gari Angriff konsequent im Boden weiter und konnte seinen Gegner mit dem sich daraus ergebenden Hebel zur Aufgabe zwingen. Damit stand Andreas im Halbfinale. Hier wartete der starke Athlet Johannes Greib auf den jungen Darmstädter. Die beiden lieferten sich über die volle Kampfzeit einen ausgeglichenen und packenden Kampf. Am Ende reichte Andreas eine Shido Bestrafung seines Gegners um den Finaleinzug perfekt zu machen. Im Finale hatte es Andreas dann wieder eilig, nach knapp einer Minute nagelte er seinen Gegner am Boden in einem Tate Shio Gatame fest aus dem dieser sich nicht mehr befreien konnte. Somit wurde Andreas nach einem überragendem Wettkampftag Hessenmeister.

 

Timm Lilienthal normalerweise in der Gewichtsklasse bis 100 Kilo startend ging überraschenderweise bis 90 Kilo über die Waage. Da sich sein erster Gegner im Kampf davor verletzte zog Timm direkt ins Finale ein. Dort traf er auf den starken Manuel Braun aus Herborn. Timm zeigte sich unbeeindruckt und warf seinen Gegner nach kurzer Kampfzeit mit einem wunderschönen Hüftwurf Ippon. Somit war auch Timm Hessenmeister!!

 

Leon Lauterbach, bis 81 Kilo startend, hatte große Probleme seinen Kampfstil an die neuen Wettkampfregeln anzupassen und sammelte leider viele Bestrafungen. Verlor dadurch auch noch unglücklich seine Kämpfe im Poolsystem.

Am Sonntag ging unser Landesligakämpfer Luca Grund in der U18 an den Start.

 

Bis 66 Kilo kämpfend erwischte er ein schweres Los und musste direkt im ersten Kampf gegen den physisch sehr starken Jan Schmitt aus Offenbach antreten. Es entwickelte sich ein offener Schlagabtausch bei dem sich keiner der beiden einen klaren Vorteil erarbeiten konnte. Am Ende reichte Luca ein Konter aus um den Kampf mit Waza-ari Vorteil zu entscheiden. Auch den nächsten Kampf konnte Luca für sich entscheiden. Somit stand er im Halbfinale gegen den Bad Homburger Sokolovski. Auch hier entwickelte sich ein offener Kampf. Nach knapp drei Minuten geriet Luca in Yuko Rückstand. Beim Versuch diesen Rückstand aufzuholen wurde er gekontert und voll auf den Rücken geworfen. Damit stand Luca im Kampf um Platz drei und wieder ging es gegen Jan Schmitt. Allerdings hatten die Coaches Andi Höhl und Lucas Wallmann bei Luca´s ersten Kampf genau aufgepasst.

Bestens eingestellt ging Luca auf die Matte, konsequent verhinderte er den Griff von Schmitt und warf ihn nach der Hälfte der Kampfzeit mit einem perfekten Hüftwurf auf die Matte. Somit sicherte sich Luca nach herausragender Leistung den dritten Platz.

Die KG KIAI Darmstadt gratuliert allen Kämpfern aufs herzlichste für die starken Leistungen und wünscht viel Erfolg bei den Südwestdeutschen Meisterschaften am 15. und 16. Februar.