Am Sonntag den 22.09.2019 fanden die Hessischen Einzelmeisterschaften in Elz statt. Mit von der Partie natürlich auch die Judoka von KIAI Darmstadt.
 
Bis 60 Kilo startete Samuele Grosso, der 17 jährige konnte sich gegen seine, meist erfahrenen Gegner in einem stark besetzten Pool nicht durchsetzten. Samu schied nach zwei Kämpfen leider vorzeitig aus.

Luca Grund startete in der Gewichtsklasse bis 73 kg. Nach zwei Ippon – Auftaktsiegen, verlor er jedoch in einem sehr ausgeglichen Kampf, nach einer Unachtsamkeit gegen Daniel Gleim. Luca gab sich jedoch noch nicht geschlagen und erreichte das kleine Finale in der Trostrunde. Hier unterlag er nach einem Schlagabtausch gegen den Geisenheimer Hakob Latschinian und belegt so den undankbaren 5. Platz von 17 Teilnehmern

Andreas Höhl auf dem Siegerpodest



In der ebenso mit 17 Teilnehmer starken Gewichtsklasse bis 81 kg, startete das KIAI Aushängeschild Andreas Höhl. Der Hessenmeister des letzten Jahres ging mit hohen Erwartungen von allen Seiten in den Wettkampf. Seine Auftaktbegegnung konnte er souveräne gegen den ebenfalls in Darmstadt trainierenden Studenten Dominik Bernard erringen – der später fünfter wurde.
Andreas kämpfte sich weiter durch das Turnier und konnte jede Begegnung vorzeitig mit Ippon für sich entscheiden. Im Finale trat der angehende Elektroingenieur dann gegen Johannes Greib an. Nach ein paar Minuten Kampfzeit konnte der Darmstädter diesen abhebeln und wird zum wiederholten male Hessenmeister.  

Theodor Keppel startete bis 90 Kilo und bewies ein weiteres mal das er immer noch gegen die weitaus jüngeren Kontrahenten bestehen kann. Der Mitsechziger Verlor zwar seinen Auftaktkampf, zeigte aber, dass durchaus noch mit ihm zu rechnen ist. Den nächsten Kampf entschied Theo für sich. In der dritten Runde der Trostrunde konnte Theo seine frühe Waza-ari Führung, leider nicht über die Zeit retten und musste sich seinem Kontrahenten schlussendlich geschlagen geben. 

Als Letzter musste in der Gewichtsklasse bis 100 Kilo Timm Lilienthal an den Start. Der Informatikstudent startete in einem stark besetzten Doppel Pool System. Direkt zu Beginn musste sich Timm seinen Kontrahenten Sebastian Kalenberg geschlagen geben. Auch in Runde zwei konnte der 25-jährige gegen den Bundesligakämpfer Yannick Kern seine Leistung nicht abrufen und trotz einem starken Auftritt geschlagen geben.