Am Samstag den 13. April startete für die KIAI Männermannschaft die Saison in der Judo Oberliga Hessen. Die Kampfgemeinschaft traf hierbei auf den letztjährigen Meister JC Rüsselsheim II und den Aufsteiger aus der Landesliga 2018 Kim Chi Wiesbaden. Letzterer Verein hat bereits seinen Durchmarsch von der Bezirksliga in die Bundesliga angekündigt.

Im ersten Durchgang besiegte, mit tatkräftiger Unterstützung von vier angereisten Niederländern, Kim Chi Wiesbaden den JC Rüsselsheim II mit 6:1.

Vor über 100 Zuschauern trat bis 66 kg Rodrigo Enjiu als erster Kämpfer für die Darmstädter in die Begegnung gegen Wiesbaden. Es wurde zum wahren und lauten Schlagabtausch gegen den Niederländischen U18 Meister vom letzten Jahr, Naut van Dam. Erst im Golden Score musste der Brasilianer der mittlerweile seit 4 Jahren in Darmstadt lebt und arbeitet sich geschlagen geben.

In der Gewichtsklasse plus 100 kg musste Tobias Bauer ebenso, gegen den angereisten Niederländer die Waffen trotz starker Gegenwehr strecken.

Bis 60 kg fuhr Alexander Bimmermann den einzigen “wahren” Sieg für einen Wiesbadener und nicht für die Niederlande ein. Dem jungen Messeler Samuele Grosso hatte leider das richtige Mittel gegen den deutschen Vizemeister von 2018 gefehlt.

Andreas Höhl schaffte bis 81 kg unter lautstarken Jubel der gesamten Halle den ersten Punkt für die Heiner, welche aufgrund von Hallen Schwierigkeiten in Ober-Ramstadt Asyl fanden.

Bis 90 kg startete Lucas Wallmann, welcher allerdings nicht in seiner angestammten Gewichtsklasse bis 81 kg kämpfte. Lange Zeit konnte Lucas mit dem Niederländer Roger Peter de Vos mithalten. Verlor aber in Minute drei durch eine Unachtsamkeit.

Timm Lilienthal bis 100 kg kämpfte bis 5 Sekunden vor Schluss der 4 Minuten Kampfzeit sehr ausgeglichen gegen Thomas Tkacenko. Auch hier fehlte das nötige Glück für die Wissenschaftsstädter, so dass Timm kurz vor Beginn des Golden Score die Begegnung verlor.

Überragendes Schlusslicht der KIAIs war Luca Grund der angehende Lehrer setzte sich gegen den Holländischen U21 Meister Sebastiaan von Honschoten durch und zeigte wiedereinmal was in Ihm steckt. Unter starken Beifall ging die Begegnung 5 : 2 gegen die Heiner aus.

Wobei sich beim Publikum die Frage stellte, warum für die Oberliga ein Verein horrende monetäre Kosten auf sich nimmt, um sich Siege durch niederländische Verstärkung zu erkaufen. Dies ist weder normal im Judo und auf dieser Ebene, noch nach den Judowerten und der Judoetikette – Höflich, Ehrlich, Respektvoll geschweige denn Bescheiden…

Gegen den JC Rüsselsheim II starteten die KIAIs in ähnlicher Besetzung. Ausschließlich bis 100 kg kam Dominik Bauer für Timm Lilienthal und Lucas Wallmann tauschte mit Andreas Höhl den Platz zwischen 81 und 90kg.

Rodrigo Enjiu und Tobias Bauer punkteten gegen Rüsselsheim. Bevor Samu Grosso gegen David Klink erneut eine Niederlage, nach starken Kampf im Boden hinnehmen musste. Lucas Wallmann bis 81 kg und Andreas Höhl bis 90 kg siegten ebenso für die Wissenschaftsstädter. Dominik Bauer musste bis 100 kg leider eine herbe Niederlage durch Bestrafung hinnehmen, gegen seinen fast 15 kg schwereren Gegner fand er nicht das richtige Mittel und trat so unerlaubt wiederholt aus der Kampffläche. Zum Schluss siegte erneut Luca Grund und damit zum 5 zu 2 Endstand – 47 zu 20 Unterbewertung. Zum Abschluss gingen die 15 Kämpfer ins Restaurant Bölle essen und freuten sich über die ersten 2 Punkte der Saison.

Der nächste Heimkampf ist am 01. Juni in der Sporthalle der TU Darmstadt. Die Darmstädter Kampfgemeinschaft “KIAI”bestehend aus der Judoabteilungen des SV Blau-Gelb und des SV Darmstadt 98 werden hier gegen Wächtersbach und die KG Bürstadt -Rimbach starten.