Am zweiten Kampftag der hessischen Oberliga, sichert sich der Aufsteiger KIAI-Darmstadt bereits den Klassenerhalt.

“Das hätte am Anfang der Saison niemand erwartet, dass am zweiten Kampftag der Oberliga bereits der Klassenerhalt sicher ist”, resümiert  Coach Kai Schumacher am Abend. Dabei sind die Heiner Ersatzgeschwächt angereist. Im ca. 200 km entfernten Bad Arolsen holt das Team der Universitätsstädter dennoch zwei deutliche Siege gegen die zweite Mannschaft des JC-Rüsselsheim und die ausrichtende Mannschaft aus Bad Arolsen.

 

Gegen Rüsselsheim holt Andreas Höhl bis 90 kg den ersten Punkt, Rodrigo Enjiu baut bis 66 kg die Führung aus. Dominik Bauer und Samuale Grosso mussten leider sich nach langen Kämpfen geschlagen geben und machten es somit nochmal spannend, bevor Luca Grund (bis 73 kg), Timm Lilienthal (bis 100 kg) und Lucas Wallmann (bis 81 kg), die Punkte zum 5:2 Endstand (Unterbewertung 50:20) für Darmstadt erkämpften. Dennoch ist die Leistung von dem 16-jährigen “Samu” hervorzuheben, welcher sich in seinem ersten Jahr bei den Männern in der Gewichtsklasse bis 60 kg, zum Teil gegen deutlich routiniertere Judoka stellt und bisher nicht immer das Glück auf seiner Seite hat.

Im direkten Anschluss folgte die Begegnung gegen den Gastgeber.
Dominik Bauer, Tarek Jasem, Samuale Grosso, Andreas Höhl, Luca Grund, Lucas Wallmann punkteten alle vorzeitig. Timm Lilienthal musste in der Gewichtsklasse bis 100 kg gegen den ehemaligen Bundesliga-Kämpfer Ralf Denker antreten. Der erfahrene Kämpfer lies Timm zunächst den Kampf übernehmen und erarbeitete sich kontinuierlich seine Chance und so geschah es, dass Timm, mit einem sehenswerten Tomoe-Nage, Ippon verlor.

Dominik Bauer stellte nach den Kämpfen nochmal heraus: “dass die Leistung und der als Ziel gesetzte, anvisierte Klassenerhalt, mit einem frühen erreichen, nicht zum übermütigen Höhenflug verleiten soll. Die KIAIs sollen von Kampf zu Kampf blicken, mit der Kampfgemeinschaft Rimbach/Bürstadt und Nidda wird am 14. April, der dritte Kampftag gegen zwei erfahrene und nicht zu unterschätzende Teams bestritten. Auch wenn die Mannschaft um Kai Schumacher Punktgleich mit dem erstplatzierten JC-Hünfelden, dem zweitplatzierten JC-Rüsselsheim und dem viertplatzierten KG Rimbach/Bürstadt  die Osterferien auf Platz 3 (nach Unterbewertung) verbringen darf.”       

Nr 2.Kampftag Nr 24/03/18 Veranstaltungsort Punkte Kämpfe U-Bewertung
1 KG Bürstadt/Rimbach 3 JC Geisenheim Kassel 2:0  4:3  40:30
2 PSV GW Kassel 1 KG Bürstadt/Rimbach Kassel 0:2 3:4  30:40
2 PSV GW Kassel 3 JC Geisenheim Kassel 2:0 4:3 40:30
               
4 JC Wächtersbach 6 TV Nidda Hünfelden 2:0 4:3 40:30
5 JC Hünfelden 4 JC Wächtersbach Hünfelden 2:0 6:1 60:07
5 JC Hünfelden 6 TV Nidda Hünfelden 2:0  6:1  60:07
               
7 JC Rüsselsheim 8 KG Darmstadt Arolsen 0:2  2:5 20:50
9 BC Arolsen 7 JC Rüsselsheim Arolsen 0:2 2:5  20:50
9 BC Arolsen 8 KG Darmstadt Arolsen 0:2  1:6  10:60